29. Februar 2012

Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher



 Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher
gelesen von Andreas Fröhlich

ungekürzt - 14h 41min






Inhalt:
Hildegunst von Mythenmetz kehrt zurück in die »Stadt der Träumenden Bücher« Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.
**************************************

Ich freute mich, wie viele andere auch, auf das neue Buch von Walter Moers aus der fantastischen Welt Zamoniens. Die ersten Stimmen zum Buch waren niederschmetternd - "nur" der 1. Teil eines Romans und die Handlung, die man erwartet, kommt wohl erst im 2. Band...
Dadurch hab ich das Hörbuch gar nicht so schnell zur Hand genommen wie ich das eigentlich geplant hatte. Ich glaub, das war der Vorteil :)
Als ich nur mit dem Hörbuch - gelesen von Andreas Fröhlich - begonnen hab, so doch mit einer ganz anderen Vorraussetzung. Ich erwartete ein "schlechtes" Buch ohne Handlung und den 1. Teil diesen Romans.
Bekommen hab ich den 1. Teil eines Romans, den ich dann aber wirklich gut fand :D
Andreas Fröhlich liest die Geschichte (wie erwartet) klasse. Erzählt wird, wie Hildegunst von Mythenmetz nach 200 Jahren in das "neue" Buchhaim zurückkehrt und wie er die Stadt vorfindet, die Veränderungen und die kleinen Abenteuer, die er erlebt.
3/4 des Buches hab ich mich wirklich köstlich amüsiert, das Buch richtig genossen - so soll ein Moers sein...
Die extremen Ausführungen über das Thema "Puppetismus" waren allerdings dann doch etwas viel und liessen im letzten Viertel etwas Langweile aufkommen, allerdings nahm die Geschichte dann wieder gegen Schluss ordentlich Fahrt auf und endete dort, wo man schon viel früher hin wollte *g - im Labyrinth der träumenden Bücher.

Fazit:  Wenn man nicht einen abegeschlossenen Roman erwartet und sich so auf das Buch einstellt, hat man einen wirklich guten Moers vor sich, mit sehr viel Humor, Ironie und Anspielungen, einer abwechslungsreichen Handlung.
Und das Buch und der Schluss machen wirklich Laune gespannt auf den 2. Teil zu warten und dann (hoffentlich) abzutauchen in das Labyrinth der träumenden Bücher....

Ach ja, das Nachwort hätte Moers sich sparen können. 


4 von 5 Punkten  

Kommentare:

  1. Ich suche ja immer nach neuen Büchern für meinen Mann (ich selbst höre - wenn überhaupt - auch nur noch Bücher, weil ich lieber nähe als lese) und ich weiß nicht, ob das wirklich ein so gutes Buch ist. Danke für das Fazit.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundvorraussetzung sollte es sein Moers zu mögen ;) - aber das ist ja eigentlich bei jedem Schriftsteller so...
      Falls du Moers noch nicht kennst, höre doch mal "Die Stadt der träumenden Bücher" - das ist auch von der Reihenfolge her besser zuerst zu lesen und ein wirklich gutes Buch von ihm.

      Löschen

Ganz ❤lichen Dank für den Besuch auf meinen Blog...