29. Februar 2012

Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher



 Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher
gelesen von Andreas Fröhlich

ungekürzt - 14h 41min






Inhalt:
Hildegunst von Mythenmetz kehrt zurück in die »Stadt der Träumenden Bücher« Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher, von einem verheerenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monumentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt. Verlockt durch einen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wiederaufgebaute Stadt ist erneut zur pulsierenden Metropole der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Freunden wie der Schreckse Inazea Anazazi, den Buchlingen Ojahnn Golgo van Fontheweg, Dölerich Hirnfidler und Gofid Letterkerl, dem Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer, aber auch neuen Bewohnern, Phänomenen und Wundern der Stadt, wie den mysteriösen Biblionauten, den obskuren Puppetisten und der jüngsten Attraktion Buchhaims, dem »Unsichtbaren Theater«. Dabei verirrt sich Mythenmetz immer tiefer im »Labyrinth der Träumenden Bücher«, das geheimnisvoll und unsichtbar die Geschicke Buchhaims zu bestimmen scheint. Bis er schließlich in einen unaufhaltsamen Strudel von Ereignissen gerät, der alle Abenteuer, die er je zu bestehen hatte, in jeder Hinsicht übertrifft.
**************************************

Ich freute mich, wie viele andere auch, auf das neue Buch von Walter Moers aus der fantastischen Welt Zamoniens. Die ersten Stimmen zum Buch waren niederschmetternd - "nur" der 1. Teil eines Romans und die Handlung, die man erwartet, kommt wohl erst im 2. Band...
Dadurch hab ich das Hörbuch gar nicht so schnell zur Hand genommen wie ich das eigentlich geplant hatte. Ich glaub, das war der Vorteil :)
Als ich nur mit dem Hörbuch - gelesen von Andreas Fröhlich - begonnen hab, so doch mit einer ganz anderen Vorraussetzung. Ich erwartete ein "schlechtes" Buch ohne Handlung und den 1. Teil diesen Romans.
Bekommen hab ich den 1. Teil eines Romans, den ich dann aber wirklich gut fand :D
Andreas Fröhlich liest die Geschichte (wie erwartet) klasse. Erzählt wird, wie Hildegunst von Mythenmetz nach 200 Jahren in das "neue" Buchhaim zurückkehrt und wie er die Stadt vorfindet, die Veränderungen und die kleinen Abenteuer, die er erlebt.
3/4 des Buches hab ich mich wirklich köstlich amüsiert, das Buch richtig genossen - so soll ein Moers sein...
Die extremen Ausführungen über das Thema "Puppetismus" waren allerdings dann doch etwas viel und liessen im letzten Viertel etwas Langweile aufkommen, allerdings nahm die Geschichte dann wieder gegen Schluss ordentlich Fahrt auf und endete dort, wo man schon viel früher hin wollte *g - im Labyrinth der träumenden Bücher.

Fazit:  Wenn man nicht einen abegeschlossenen Roman erwartet und sich so auf das Buch einstellt, hat man einen wirklich guten Moers vor sich, mit sehr viel Humor, Ironie und Anspielungen, einer abwechslungsreichen Handlung.
Und das Buch und der Schluss machen wirklich Laune gespannt auf den 2. Teil zu warten und dann (hoffentlich) abzutauchen in das Labyrinth der träumenden Bücher....

Ach ja, das Nachwort hätte Moers sich sparen können. 


4 von 5 Punkten  

27. Februar 2012

Orangen-Vanille-Marmelade

Schnell gemacht und einfach mega Lecker (OK, die Blutorangen ist noch besser, die muss ich noch koche)
  • 1l frisch gepresster Orangensaft
  • Vanille (echte, gemahlene oder das Mark einer Vanillestange)
  • 500g Einmachzucker 1:2
Und so wirds gemacht:
Saft aufkochen, Vanille und Zucker zugeben, gut umrühren, nochmals aufkochen und in saubere, heiss ausgespülte Gläser abfüllen. Gute verschließen, abkühlen lassen - fertig :)




Und bei uns im Saarland heisst  Marmelade & Co "Sießschmeer" :)

25. Februar 2012

Brot...


Ich backe sehr gerne und sehr oft Brot, Brötchen & Co.
Die ersten Versuche liegen schon 25Jahre zurück und waren sehr bescheiden.... viel ausprobieren und später im Internet stöbern brachten mich aber sehr viel weiter :)

Heute backe ich meine Brote mit sehr wenig Hefe, ca. 5-8g /1kg Mehl. Dafür stehen sie gut 8h oder länger bei Raumtemperatur zum Gehen. Der Vorteil schmeckt man, sobald man das Brot kostet... weniger Hefegeschmack, dafür ein leckeres Brotaroma durch die längere Reifezeit des Teiges.

Für ein Brot braucht man erst mal nichts anderes als Mehl (Dinkel oder Weizen), Hefe, Wasser und Salz.
Alles andere ist nützlich, für den Geschmack, aber nicht notwendig :)

mein Grundrezept für Hefebrote:

1kg Mehl (Weizen 550/1050/Vollkorn - Dinkel 630/Vollkorn)
660ml lauwarmes Wasser
ca 5g Hefe
20g Salz
1Tl Rohrzucker, besser Honig oder Ahornsirup
und auf was ich gerade Lust hab z.B. Brotgewürz etc.

Zum Thema Salz: weniger als 20g Salz/kg Mehl schmeckt nicht, 1-2g mehr ist möglich, optimal sind 20-21g Salz/1kg Mehl







und Wasser: ein Ca.-Wert, da die Wassermenge immer etwas vom verwendeten Mehl abhängig ist.

Ich knete den Teig bis er schön glatt ist mit der Küchenmaschine, decke ihn dann mit einem feuchten Tuch ab und lass ihn in der Küche für gut 8h stehen (im Sommer ggf in einen kühleren Raum stellen)

Zum verarbeiten stürze ich ihn auf ein bestäubtes Backbrett und knete ihn mit den Händen durch, forme ihn zu einer Kugel und leg ihn in ein Gärkörbchen zum gehen.

Weissbrote etc. forme ich frei und lasse sie gehen.

Zum Backen benutze ich einen Brotbackstein aus Schamotte ca 3cm dick. Diesen heize ich bei 250C mind. 1h im Backofen auf

Für den Backvorgang wird aber von Heissluft auf Ober- und Unterhitze umgeschaltet. Wichtig ist ordentlich Wasserdampf beim Einbringen der Brotrohlinge in den Ofen, dazu benutze ich eine Blumenspritze.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mein heutiges Brot...

Rustikales Brot mit Pinienkernen

500g Weizen (oder Dinkel) Vollkornmehl frisch gemahlen
250g Mehl Typ 550
450g lauwarmes Wasser
5g Hefe 
15g Salz
1Tl Zucker
1Tl Brotgewürz grob gemahlen (Fenchel, Anis, Kümmel)
ca 40g Pinienkerne


 Und hier die Entstehung in Bildern...

 Teig gestern abend...

und für alle die nicht glauben, dass 5g Hefe reichen: heute morgen 







im Gärkorb

im Ofen auf Stein bei 250°C eingeschoben

und fertig... 
(und heute seeehr rustical geworden - etwas zu früh in den Ofen)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und da ich auf einen Geburtstag gehe und das Brot mitbringe hab ich auch noch Weissbrote aus 550er Weizenmehl gebacken...

 Focaccia

Stangenweissbrot

Fougasse


Und der Brotkorb der gleich übergeben wird :)


Nähglas, das 1.

Vor einer Weile hab ich die Gläser durch Zufall im Internet gesehen und war begeistert... also hab ich erst mal die Gläser besorgt - Leifheit Einmachgläser mit 2-geteiltem Deckel - und los gings...

Die Anleitung gibts HIER

Ich werde auf jeden Fall noch etwas an der Umsetzung arbeiten, aber das 1. Glas find ich ganz schön!
Und nützlich sind sie noch dazu...
Den Deckel kann man als Nadelkissen verwenden, muss man aber nicht - ist auch so einfach nur dekorativ...  allermöglicher Krimskram lässt sich in diesen Gläser aufheben.
Die Gläser gibt es in 3 verschiedene Grössen (1/2, 3/4 + 1 Liter)


22. Februar 2012

Fröschleins Tassenteppiche - Mug Rugs

Ja, sie sind fertig - aber ich bin sooo was von unzufrieden mit der Umrandung... ich bin am Überlegen, diese wieder abzutrennen.... Ich hab die schiefen und gleichmässigen Nähe "korrekturgebügelt" und somit fallen sie nicht ganz so auf, aber sie sind da...
ansonsten bin ich sehr zufrieden :)




21. Februar 2012

Faasekichelcher

Faasekichelcher (saarländisch) - Krapfen, Berliner

Die hab ich gerade gebacken und werden später von meinen Arbeitkollegen vertilgt :D

Teig:
Hefeteig aus 1kg Mehl, 1 Würfel Hefe, 2 Eier, ca 75g Butter, 150g Zucker und ca 600ml Milch

Nicht ganz so dünn ausrollen, Kreise ausstechen und diese nochmals gehen lassen. Danach werden sie in heissem Fett ausgebacken. Mit etwas Puderzucker bestreuen...
Cave: Bitte zum Schutz der Regenwälder auf Palmöl/fett verzichten!

Sie können auch gefüllt werden, was ich allerdings nie mache - ich esse sie so am liebsten...


20. Februar 2012

Topflappen, die II.

Ja, ich habs geschafft, auch der 2. Topflappen ist fertig :)
OK, bei weitem nicht perfekt, aber ich bin zufrieden...


Jetzt gehts weiter mit den Fröschen, ich hab ja noch etwas Stoff....

Die Post war da....

und brachte mir ein weiteres Tilda-Buch von Nicole von den "Draussenkinder"
Vielen lieben Danke! :)
Tone Finnanger - Tildas Frühlingswelt

Inhalt: überwiegend Tiere & Figuren (Hasen, Hühner, Lämmer & Hexen) und ein paar Dekoideen (Wandbehang mit Hasen, Herzen mit Hasen, kleine Taschen, Kannenwärmer...)
erster Eindruck:
Vielleicht hätte man etwas weniger Seiten mit Hasen ;) und dafür etwas mehr Doko einbringen können, aber insgesamt bestimmt kein Fehlkauf...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Irgendwie fehlt mir gerade die Zeit diese ganzen tollen Ideen, die ich habe umzusetzen... Die Renovierungsarbeiten in einem Zimmer hier halten ganz schön auf - aber da bekomme ich ja auch unter anderen einen Arbeitstisch/Arbeitsbereich für alle meine kreativen Ideen... also, lohnt es sich zu warten :)

Eine entsprechende Nähmaschine wäre auch kein Luxus und bin dahin am Sparen und Planen - mal schauen, es sollte nicht mehr ganz so lange dauern bis es klappt....
Immerhin ist es schon ein Fortschritt  nicht mehr auf der Aldi-Nähmaschine nähen zu müssen, die recht alte und einfache Singer 7102 läuft soweit wirklich gut.... Die Möglichkeiten sind halt begrenzt...

18. Februar 2012

Kanelbullar



Kanelbullar - Hefeschnecken mit Zimt
(schwedisch)

Zimt ist ja gar nicht so mein Ding, aber was macht Frau nicht alles für Freunde...

Teig:
Hefeteig aus 1kg Mehl, 1 Würfel Hefe, 2 Eier, ca 75g Butter, 150g Zucker und ca 600ml Milch

Gefüllt werden sie mit Butterflocken, Zucker und natürlich Zimt...
Vor dem Backen werden sie noch mir verquirltem Ei bestrichen und mit Zucker bestreut.
sie kommen für ca 10min bei 200°C in den Ofen (Heissluft)

Die zimtliebende Menschen fanden sie alle sehr lecker :D

17. Februar 2012

Problem erkannt, Problem...

Mein erster Versuch Topflappen zu nähen scheiterte Anfang der Woche an der Umrandung *grumpf* - naja, ich war überzeugt, dass die Nähmaschine schuld ist *g - meine Patchworklehrerin bewies mir heute, dass das Problem vor der Nähmaschine sitzt *pfeiff*

Naja, immerhin ist der 1. jetzt fertig... - das falsche Vlies hab ich aber auch benutzt, sie werden also nur Deko... (aber da wäre ich auch nicht der 1.)



So ist das halt, wenn man von Nähen, Patchwork und Nähmaschinen keine Ahnung hat, aber es wird... :D

14. Februar 2012

Patchworkbuch

Da sind wirklich ganz tolle Anregungen zum Thema "Crazy Patchwork" drin...

Patchwork leicht gemacht - Crazy Style

10. Februar 2012

Neue Bücher braucht das Land...


Ein Geschenk :) 



Vom "Wühltisch":
Friedrich Dürrenmatt - Labyrinth Turmbau



Kleine Geschichten aus den Bergen - Rudyard Kipling



und zum Nähen auch noch was...
2 Tilda-Bücher in der Weltbild-Ausführung

Tone Finnanger - Tildas Haus  


mein Eindruck: Nicht umsonst les ich so viele positive Kritiken. Die Ideen sind schön und vielfältig und ich bekomme direkt Lust zu Nähen...


Tone Finnanger - Tildas Winterwelt
mein Eindruck: sehr schöne Ideen rund um Weihnachten und die Winterzeit. Da ich es zur falschen Jahreszeit gekauft hab, werd ich mich etwas intensiver ab Herbst damit beschäftigen... *g

8. Februar 2012

Block 6 wurde heute fertig...

2 Ecken wurden nicht so toll, liegt aber mitunter an der Nähmaschine, die an den Stellen, an denen mehrere Nähte aufeinanderstossen, nicht klar kommt. Die verschiebt dann immer etwas den Stoff :(
















Und von den ersten 6 Blöcken hab ich mal ein Bild gemacht




















Gestern hab ich mir das neue Patchwork Magazin 02/2012 gekauft und mir gefällt die Decke "Verzaubert" auf Seite 28 so gut - und da ich Nachmittags im Patchworkladen einen super schönen Rosenstoff sah, musste ich den für diesen Quilt haben. 18 verschiedene Stoffe die zu diesem passten, mussten wir finden, dauerte eine Weile aber ich denk es hat sich gelohnt.... Hab sie gleich in die passende schmalen Streifen geschnitten bekommen und somit eine eigene kleine Jelly Roll :D
Bis Mai soll der Quilt fertig sein, ich will ihn verschenken...














Jetzt pack ich erstmal die Nähsachen wieder weg, ich brauch den Platz... nächste Woche gehts weiter...



6. Februar 2012

heute angekommen:

Jelly Roll "Late Bloomers" und eine Charm Pack von Moda











Ideen hab ich genug, aber der Näh- und Arbeitstisch wird noch ein wenig dauern....



neu im Bücherregal:

Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen - Selma Lagerlöf









Eine sehr schöne gebundene Ausgabe!

5. Februar 2012

So, die nächsten Blocks für  meinen Quilt sind fertig - nicht ganz perfekt :/

Block 4












Block 5












Und da ich nicht lassen kann, hab ich den Läufer mal versucht mit der NäMa zu quilten:










3. Februar 2012

Hallo und Herzlich Willkommen auf meinem Blog

Im Januar 2012 hab ich mit einem Patchworkkurs begonnen - ich bin schon gespannt was alles entstehen wird....
Ich beginne im Kurs mit einem Sampler-Quilt, aber parallel dazu starte ich auch zu Hause erste einfache Versuche :)


Meine ersten Patchwork-Blocks - für einen Sampler-Quilt
Der 1. Patchwork-Block (Block 1)


Block 2 + 3



Ein Patchwork-Top für einen Läufer:



Loop (Rundschal) aus div. Patchworkstoffen, die Rückseite ist aus orangefarbenem Nicky