7. April 2015

Schweizer Murren

Schweizer Murren - Wir haben sie Drachenbrötchen genannt :D

Und ich muss gleich sagen, sie sind mega lecker, brauchen aber etwas mehr Zeit. Der Teig brauchte etwas Zeit zum Gehen und für die Gare.
Was dazu führte, dass meine Zeit nicht reichte und die Brötchen etwas zu früh in den Ofen kamen, und dort natürlich dann zu stark aufgingen - für den Geschmack machte das nix, sie sind köstlich, aber die Optik war damit nicht ganz gelungen.

Und wir haben die Murren doch glatt ohne zu murren gegessen *lach*



Vorteig:
  • 100 g Weizenmehl 1050
  • 100 g Milch
  • 0,1 g Frischhefe
bei Zimmertemperatur ca 20h reifen lassen.
ich habe eine Feinwaage für kleine mengen und ich kann sagen, die 0,1g Hefe ist nicht mehr als 1 winziger Krümel ;)

Hauptteig:
  • Vorteig
  • 295 g Weizenmehl 550
  • 50 g Weizenmehl 1050
  • 150 g Milch
  • 8 g Frischhefe
  • 15 g Anstellgut (vom Weizensauer)
  • 10 g Honig
  • 10 g Salz
  • 20 g Butter
  • 1 Eigelb+etwas Wasser zum Bestreichen
Ich hab das Originalrezept etwas abgewandelt.
Bis auf Butter und Salz alles gut 5 Minuten geknetet, danach nochmal 8 Minuten (bei gleicher Stufe, bei meiner Maschine war mir Stufe 2 zu stark) - danach Butter und Salz zugegeben und nochmals 5 Minuten geknetet.

Gare 60 Minuten warm (dauerte bei mir etwas länger)

8 ovale Brötchen formen und nochmals 60 Minuten Gare warm (bei mir auf dem vorgeheizten Herd)
Mit der Schere Zacken reinschneiden, mit etwas Eigelb-Wassergemisch bestreichen und in den 230° heissen Ofen geben. Mit Wasser besprüchen und nach paar Minuten auf 200° runterschalten.
Backzeit ca 20 Minuten.

Mit Marmelade, aber auch zu herzhaften ein Gedicht!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ganz ❤lichen Dank für den Besuch auf meinen Blog...