20. Dezember 2015

Ruchbrot & gebeizter Lachs




Seit langem hab ich mal wieder gebacken (es wurde auch Zeit ;) ) und hab das Ruchmehl aus der Schweiz dazu getestet... und vor ein paar Tagen Lachs gebeizt, der nun fertig war.

Brot aus (bzw. mit) Ruchmehl bekomme ich hier in einer Bäckerei, aber nur an einem Tag in der Woche und da ich da nicht oft hin komme, hab ich es also auch noch nicht oft bekommen - aber es schmeckt sehr lecker. Also hab ich mir aus der Schweiz Ruchmehl mitbringen lassen und heute das 1. Brot mit Ruchmehl gebacken, aber nicht nach einem speziellen Rezept, sondern nach meinem "Standard-Rezept" und auch erst mal nur mit einem kleineren Ruchmehl-Anteil um mal zu sehn wie es schmeckt.

200g Ruchmehl
300g Weizenmehl 550
350g Wasser
10g Salz
6g frische Hefe

Normalerweise bevorzuge ich ja eine kühlere längere Gehzeit, aber gestern hab ich es echt verpeilt und so knetete ich es heute morgen und lies es recht warm mehrere Stunden gehen.
Danach auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mehrmals gefaltet und einen Leib Brot gefort und diesen in einem Gärkorb gut 1h gehen lassen.

Backofen hab ich mit Gusseisentopf auf 250°C vorgeheizt und den Brotleib aus dem Gärkorb direkt in den Topf gegeben - Deckel drauf und anch ein paar Minuten Temperatur auf 220° runter. Nach ca. 30 Minuten den Deckel abgenommen und noch gut 15 Minuten ohne Deckel gebacken.



Und dazu gabs dann selbst gebeizten Lachs, den ich schon vor ein paar Tagen beizte.

ca. 650g Lachs (mit Haut)

100g Salz
80g Zucker
ein paar Wacholder und Pimentkörner zerstossen
etwas Orangen- und Limettenschalen
die Hälfte der Mischung in ein flaches Gefäss, Lachs drauf legen (Hautseite nach Unten) und den Rest der Salz-Zuckermischung auf den Lachs geben. Gut verschliessen und für 2-3 Tage in den Kühlschrank.

Die Gewürze sind nach Geschmack variabel, Pfefferkörner, Dill, Lebkuchengewürz... wie man mag kann man nehmen.

Normalerweise bestreu ich den Lachs nach dem Abspülen und Abtrocknen noch mit frischem Dill, der aber diemal fehlt.




jetzt sind wir angenehm satt und es hat einfach köstlich geschmeckt und mehr als die 2 Zutaten brauchten wir heute nicht. Für Gäste serviere ich gerne eine Honig-Senf-Sosse mit Dill zum Lachs.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Ich sage auch lecker,bekomme gleich hunger.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Das Brot ist schön wie immer, aber dass du tatsächlich Lachs gebeizt hat, das beeindruckt mich sehr! Da hast du mir etwas voraus.

    AntwortenLöschen

Ganz ❤lichen Dank für den Besuch auf meinen Blog...