24. Februar 2016

Möhrenbrot nach Martin Johansson




Das ein oder andere Brot hab ich nicht gepostet, da es keine neuen Rezepte waren und meine letzten beiden Brote waren nicht vorzeigbar, das letzte noch nicht mal essbar - naja, passiert auch mal *g

Gestern Abend hab ich noch schnell den Teig für das Möhrenbrot nach Martin Johanssen angerührt (es wird nicht geknetet)

Ich hab das Rezept etwas abgewandelt, da ich a)  den Rübensaft vergessen hatte einzukaufen und b) noch eine Saatenmischung hatte, die ich bei dem Brot verwendet habe, so auch etwas andere Mehle.
Die Zutaten vom Originalrezept stehen in Klammern

Möhrenbrot 

240 gr.Weizenmehl T65 (1050)
160 gr. Roggenmehl 1150 ( 997)
2 gr frische Hefe
100 gr geriebene Möhre
50 gr. Honig (dunkler Rübensaft (Goldsaft))
59g Saatenmischung (50 gr. Sonnenblumenkerne, 1 Essl. Leinsamen)
10 gr Salz
300 ml Wasser

Weizenmehl T65 ist franz. Mehl, das in etwa unserem 550 entspricht, aber etwas bessere Backeigenschaften hat.

in der Gärbox, 30Minuten vor dem Backen
Alle Zutaten nur kurz verrühren, nicht kneten, und über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Da ich es recht spät abends angesetzt hatte und morgens früh backen, kam es bei mir in die Gärbox bei 23°.

Teig kurz mit Mehl auf der Arbeitsfläche formen und in ein sehr gut bemehlte Gärkörbchen geben oder in eine Kastenform. (Vorsicht: Teig sehr weich und klebrig!)
Nochmals ca 1h gehen lassen - ich hatte es 45min wieder etwas wärmer in der Gärbox stehen und habs dann 1h im Gusseisentopf gebacken (Deckel nach 30Min entfernt)



Fazit: Ein leckeres Brot mit relativ viel Feuchtigkeit in der Krumme durch die Möhren - mir persönlich etwas zu süss (je nach Belag und wozu man es reicht), wobei ich jetzt nicht weiss wie süss Rübensaft ist. Beim Honig würde ich die Menge beim 2. mal reduzieren. Frisch könnte ich das jetzt einfach so mal wegfuttern, ganz ohne Belag :)


Und zum Thema Gärbox von Brod & Taylor: das ist dieses geniale Teil - Faltbar und zusammengelegt 6cm hoch!



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus,hast du keinen Backstein?
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, hab ich, aber ein Gusstopf ist stromsparender und ergibt tolle Brote.

      Löschen

Ganz ❤lichen Dank für den Besuch auf meinen Blog...